Kennen Sie die Silberstrasse? Sachsens erste Fereienstrasse zieht sich wie ein silbernes Band von Zwickau durch die Berbauregionen des Erzgebirges bis ins Elbtal gelegene Dresden. Der Name Silberstrasse assoziiert Bilder aus jahrhundertealten Zeiten, als über das ganze Land das "Berggeschrey" von reichen Silberfunden erklang. Bergknappen strömten zu den Funorten. Zwischen allerhand Volk belebten Abenteurer, flinke Boten, Händler und würdevolle Beamte die Straßen des Freistaats. Alle wollten am reichen Silbersegen teilhaben. Schwerbeladene Fuhrwerke mit kostbaren Edelmetallen rollten über holprige Straßen von den Bergwerken, Hütten und Münzstätten in die reichen Handels- und Zunftstädte und vor allem in die stets aufnahmebereiten Schatzkammern der wettinischen Landesherren in Dresden.

Im 12. Jahrhundert brachten die Silberfunde dem Erzgebirge eine rasche Besiedelung und wirtschaftlichen Aufschwung. Auch der Name Erzgebirge fand in jenem Jahrhundert seine Einbürgerung. Den Scharen von Bergleuten folgten Händler, Kaufleute, Köhler und Handwerker, aber auch Baumeister und Wissenschaftler. Sie alle hinterließen prägende Spuren: bedeutende Stadtanlagen, einmalige Zeugnisse der Sakralkunst, bergbauliche Denkmale und bis in die heutige Zeit erhaltene Traditionen und Bräuche.Das Silbernen Band wird von Bauwerken gesäumt, die vom Reichtum und Stolz der Bauherren und vom Kunstsinn ihrer Baumeister künden. Besonders Dresden verdankt seine barocke Pracht und weltberühmte Kunstschätze dem Silber aus dem Erzgebirge. Sachsen war in jener Zeit des Silberbergbaus das reichste Land im Bund römischer Länder. Große Erfinder und Wissenschaftler, die Geistesriesen jener Zeit, lebten in Sachsen.Schnitzen und Klöppeln, aber auch die farbenfrohen Paraden der Bergbrüderschaften sind seit Jahrhunderten Tadition und künden noch heute vom Stolz der Erzgebirgler auf Ihre Heimat. Die Weihnachtszeit ist die Hochsaison dieser Tradition. Unzählige Schwibbögen stehen in den Fenstern, Weihnachtspyramiden, Weihnachtsmärkte, Bergaufzüge, Berggottesdienste, Kurrendesänger und erzgebirgisches Liedgut schaffen eine einmalige Atmosphäre. Der Name Silberstrasse steht für eine Reise in eine deutsches Mittelgebirge, das wie kein anderes in Deutschland von seiner Geschichte, den Traditionen und bezaubernder Landschaft lebt. und seine Besucher mit der sprichwörtlichen Gastfreundschaft und dem seit alterher überlieferten, bedeutungsvollen Gruß empfängt

"Glück Auf"

Die Schwarzweiß - Bilder dieser Seite sind Rißkarten gestaltet von Peter Günther / Schneeberg Neust.
: : : Silberstraße
Campingplatz Lindenau - Willkommen auf unseren Internetseiten | Campingurlaub im Erzgebirge - eines der traditionsreichsten Bergbaugebiete Deutschlands.
Campingplatz Lindenau an der Silberstrasse | Inh. E. Jugelt | Am Forstteich 2 | 08289 Schneeberg / OT Lindenau | Fon: 03772 . 28102 | Web: www.campingplatz-lindenau.de | Impressum